Formate

Als Beson­der­heit fließen bei allen For­mat­en Erken­nt­nisse der men­schlichen Funk­tion­sweisen, eigene men­schliche Fokussierung und Wirkung auf Andere mit ein. Wie ist die men­schliche Funk­tion, wie ticke ich, wie tick­en andere und wie gehe ich damit um.

Kommunikation

"Über 90% der Konflikte zwischen Menschen sind Kommunikationsprobleme"

Von daher sind Kom­mu­nika­tion­strain­ings die Basis für ein har­monis­ches Miteinan­der. In unseren Train­ings erken­nen Sie die men­schlichen Grund­la­gen der Kom­mu­nika­tion, erken­nen Ihre eige­nen Kom­mu­nika­tion­spräferen­zen, ler­nen wie Sie mit anderen adäquat kom­mu­nizieren und auch wie wertvoll pro­fes­sionelles Feed­back ist.

Train­ing: Kom­mu­nika­tion­strain­ings aus unter­schiedlichen Blickwinkeln

Einzel­coach­ing: Eigene Ressourcen und Mind­set erken­nen und erweitern

Persönlichkeitsentwicklung

Das zen­trale Ele­ment um in dieser Welt voran zu kom­men, ist das Ken­nen und das Weit­er­en­twick­eln der eige­nen men­schlichen Funk­tion­sweise, Fähigkeit­en und Ein­stel­lun­gen. Unser Leben wird zu weniger als 5% bewusst ges­teuert. Das Unter­be­wusste, die 95%, sind wenn man nicht lernt mit diesen umzuge­hen, von der Ver­gan­gen­heit, ins­beson­dere von der frühen Kind­heit geprägt. Ein Kol­lege drück­te dies vere­in­facht so aus: “Wir alle laufen mit dem Gehirn eines Sech­sjähri­gen durch die Welt”.

Train­ing: Persönlichkeitsentwicklung

Train­ing: Sta­tus­man­age­ment — Wie erzeuge ich aus mir selb­st her­aus meine gewünschte(n) innere Hal­tung, Energie, Gefüh­le und Gedanken!

Train­ing: das Welt­mod­ell basierend auf der men­schlichen Evolution

Train­ing: Energieer­höhung und Ressourcen erweitern

Einzel­coach­ing: Eigene Ressourcen, Ziele und Mind­set erken­nen und erweit­ern. Hin­dernisse beseit­i­gen, Fokussierung auf den eige­nen Weg und die eige­nen benötigten Ressourcen. Sich mit Energie aufladen. Die Meth­o­d­en, die von dem Vorge­hen der erfol­gre­ich­sten Men­schen abgeleit­et wur­den, beschle­u­ni­gen die eigene Entwick­lung, die Ziel­er­re­ichung und den Weg zu sich selb­st stark. Fragt sich nicht Jed­er: Was sind meine aktuellen emo­tionalen Träume und Ziele? Wie kann ich sie fokussiert und zügig erre­ichen? Wohin will ich mich als Per­sön­lichkeit entwick­eln, um dies umzuset­zen? Wie erhalte ich so viel Energie, um das Alles und viel mehr umzusetzen?

Vor­tragsrei­he: “Erfol­gs­fak­tor Mensch”

Menschenkenntnis

Ein wichtiges Mod­ell um sich und seine Vor­lieben zu erken­nen ist Men­schenken­nt­nis. Dieses Mod­ell beste­ht aus vier aus der men­schlichen Evo­lu­tion abgeleit­eten Typen. Jed­er Men­sch hat je nach Entwick­lungs­stand prozen­tu­al unter­schiedlich starke Eigen­schaften aller Typen. Das Mod­ell liefert Erken­nt­nisse, die dabei helfen mit sich selb­st und mit Anderen pass­ge­nauer umzuge­hen. Das Mod­ell wird in Unternehmen genutzt, um die Kom­mu­nika­tion zu verbessern, Teams und Pro­jek­t­phasen passend zu beset­zen, Mitar­beit­er indi­vidu­ell weit­er zu entwickeln. 

Weit­er­führend gibt es fort­geschrit­tene Mod­elle, die dabei helfen die Vor­lieben und Fil­ter von Men­schen zu erken­nen und daraufhin pass­ge­nau mit Ihnen auf Augen­höhe zu interagieren. 

Sem­i­nar: Menschenkenntnis

Sem­i­nar: fort­geschrit­tene Menschenkenntnis

Einzel­coach­ing: Selb­sterken­nt­nis und Schlussfol­gerun­gen für den eige­nen Weg

Selbst- und Zeitmanagement

Die Grund­lage für einen geplanten All­t­ag ist das effiziente Nutzen der Ressource Zeit. Wenn man etwas länger darüber nach­denkt, kommt man zum Schluss, dass die Zeit fast immer der begren­zende Fak­tor im Leben ist. Eine wichtige Fähigkeit ist das Wichtige erken­nen zu kön­nen und dieses fokussiert umzusetzen.

Beim Arbeit­en im Home­of­fice ist es eine nötige Fähigkeit, um selb­st und ohne Führungskraft seinen All­t­ag effizient zu gestalten.

Train­ing: Selb­st- und Zeit­man­age­ment und Selb­st- und Zeit­man­age­ment mit mod­er­nen Tools

Leadership

Wenn die Arbeit­sauf­gaben immer mehr von Spezial­is­ten umge­set­zt wer­den, wenn die Führungskraft fach­lich das The­ma nicht mehr über­schauen kann, wenn Mehrere koop­er­a­tiv zusam­me­nar­beit­en und wenn das Ergeb­nis eines Pro­jek­tes oder ein­er Pro­duk­ten­twick­lung zu Beginn noch nicht bekan­nt ist, dann ist auch eine andere Art der Führung notwendig. Die klas­sis­chen Führungssem­inare helfen schon ein Stück weit­er, aber im Kern geht es zukün­ftig um Führung mit Per­sön­lichkeit, Entwick­lung der Mitar­beit­er und Ver­trauen. Das Gute ist: “es wurde noch nie­mand als Führungskraft oder Leader geboren” und die Fähigkeit­en sind erlern­bar. Neu ist die Auf­gabe, die eige­nen Mitar­beit­er so weit zu entwick­eln und zu unter­stützen, dass sie mit der Zeit Ihre Auf­gaben selb­ständig, selb­stor­gan­isiert und selb­st­mo­tiviert erledi­gen und möglichst auch noch selb­st entschei­den. Die Mitar­beit­er wer­den zu Spezial­is­ten und haben in Ihrem Fachge­bi­et die besten Ken­nt­nisse und Fähigkeit im Unternehmen.

Train­ing: Leadership

Einzel­coach­ing: Eigene Ressourcen und Mind­set erken­nen, üben und erweitern

Digitale Transformation

Die seit eini­gen Jahren ver­füg­baren neuen Tech­nolo­gien ermöglichen völ­lig neue Arbeitsweisen im Unternehmen. Da sich die Tech­nolo­gien schnell weit­er­en­twick­eln entste­hen ständig neue Ein­satzfelder. Lei­der wird Dig­i­tal­isierung von Vie­len nur ober­fläch­lich gese­hen und das beherrschen von Videokon­feren­zsys­te­men oder das dig­i­tale Able­gen von Bele­gen scheint hier und da der voll­ständi­ge Umfang der Dig­i­tal­isierung. Manch­mal ist auch die Über­frach­tung in Dig­i­tal­isierung­spro­jek­ten ein Prob­lem, wenn die bish­eri­gen Abläufe 1zu1 dig­i­tal abge­bildet wer­den und noch mit weit­eren Hemm­nis­sen wie Freiga­ben verse­hen wer­den. Dig­i­tale Prozesse soll­ten aus mein­er Sicht das Poten­tial haben min­destens 70% der manuellen bish­eri­gen Tätigkeit­en weg­fall­en zu lassen oder automa­tisch zu lösen. Eine wichtige Rolle spie­len echtzeit­fähige Prozesse, kom­plexe Date­nauswer­tun­gen und unternehmen­süber­greifende Ver­net­zung. Völ­lig neue effiziente Prozesse und Pro­duk­te sind möglich.

Train­ing: Grund­la­gen kün­stliche Intelligenz

Train­ing: Grund­la­gen erweit­erte Busi­ness Intelligence

Train­ing: Grund­la­gen Automa­tisierung und Indus­trie 4.0

Train­ing: Inno­v­a­tive Pro­duk­tion, Prozesse und/oder Pro­duk­te durch Digitalisierung

Vor­tragsrei­he: Grund­la­gen Dig­i­tale Transformation

Zukunftsfähige Transformation des Unternehmens nach IHK zertifiziertem Vorgehen

Viele reden davon und manche haben sie bere­its teil­weise umge­set­zt, die selb­stor­gan­isierte Unternehmen­sor­gan­i­sa­tion. Wir nen­nen es mitar­beit­eror­i­en­tierte Organ­i­sa­tion, weil entwick­elte Mitar­beit­er Spezial­is­ten in Ihrem Fachge­bi­et wer­den, eigen­ver­ant­wortlich Agieren und auch mit der Zeit selb­st oder im Team Entschei­dun­gen tre­f­fen. Manche nen­nen es flex­i­ble Organ­i­sa­tion oder Agile Organ­i­sa­tion oder Neues Arbeiten.

Zitat eines Leipziger Zukun­fts­forsch­er: “Ich kann Ihnen sagen, dass die zukün­ftige Organ­i­sa­tion der Unternehmen holokratisch (selb­stor­gan­isiert) mit soziokratis­chen Aspek­ten sein wird. Wie das umge­set­zt wird, kann ich Ihnen nicht sagen, das machen Coach­es. Sie wan­deln die Organ­i­sa­tion von Unternehmen in einem hal­ben Jahr von hier­ar­chis­ch­er zur holokratis­chen Struk­tur, das funk­tion­iert wirk­lich und ist für mich wie *Zauberei*”.

Bei unserem sys­tem­a­tis­chen Vorge­hen, das in 8–9 Schrit­ten in weni­gen Monat­en die Meth­o­d­en für die Entwick­lung der Mitar­beit­er und der Unternehmen­sor­gan­i­sa­tion ver­mit­telt, wird die mitar­beit­eror­i­en­tierten Organ­i­sa­tion zügig umge­set­zt. Mit etwas Übung ist mit der Zeit das Vorge­hen so verin­ner­licht, dass bere­its die mitar­beit­eror­i­en­tierten Kul­tur gelebt wird.

Das Beson­dere ist, dass die Trans­for­ma­tion zügig erfol­gt unter anderem weil die bewährten Meth­o­d­en auf den men­schlichen Funk­tion­sweisen beruhen . Ein Großteil der Vorzeige­un­ternehmen benötigten mit anderen Meth­o­d­en 4–5 Jahre für die Transformation.

Durch Ken­nt­nis und Berück­sich­ti­gung der men­schlichen Funk­tion­sweise wird Verän­derung langfristig men­schen­gerecht umgesetzt.

Stellen Sie sich vor wie es ist, wenn bere­its nach weni­gen Monat­en in Ihrem Unternehmen die Energie die aus Entwick­lung, Sinn, Ver­bun­den­heit, Mit­gestal­tung und Selb­stent­fal­tung entste­ht, all­ge­gen­wär­tig ist. Was bewirkt dies bei den aktuellen und zukün­fti­gen Mitar­beit­ern, bei ihren Fam­i­lien oder auch bei den Kunden?

Ihre zukunftsfähige mitarbeiterorientierte Unternehmenskultur … mehr

Der Schlüs­sel zum Erfolg beste­ht darin, in einem Unternehmen die feste Kul­tur zu etablieren, in der Men­schen dauer­haft und intrin­sisch motiviert Lust haben, an sich selb­st und am Unternehmen zu arbeiten.

Vor allem entste­ht ein stark­er inner­er Antrieb der Mitar­beit­er, wenn es gut aus­ge­bilde­ten Führungskräften gelingt, die per­sön­lichen Ziele der Mitar­beit­er mit den Unternehmen­szie­len zu verbinden. Mitar­beit­er die im vollen Bewusst­sein sind, dass es sich auch pos­i­tiv auf sie und ihre Leben­squal­ität auswirkt, wenn das Unternehmen sich entwick­elt, wer­den Verän­derun­gen grundle­gend offen­er gegenüberstehen.

Als Teil der Kul­tur sind im Team bewusste Instru­mente erar­beit­et und fest etabliert wor­den, die den Mitar­beit­ern helfen sich gegen­seit­ig zu motivieren, auch ohne die Führungskräfte.
Eine gesunde Kom­mu­nika­tions- und Feed­back­kul­tur, sowie das Wis­sen im Rah­men des Mod­ells TK ‑Men­schenken­nt­nis“ fördern starke und agile Teams.

Es herrscht eine Führungskul­tur, die Men­schen zunehmend selb­st in die Ver­ant­wor­tung bringt, sodass die Führungskraft sprich­wörtlich immer weniger im Unternehmen und vielmehr AM Unternehmen arbeit­en können.

Diese Atmo­sphäre hat bspw. auch großen Ein­fluss auf die Krankheit­stage im Unternehmen. Ein­fach for­muliert gilt hier: Wer gern zur Arbeit kommt oder gar seinen Job liebt und sich mit den Unternehmen­szie­len iden­ti­fiziert, der wird auch weniger krank.